Social Media Marketing für Onlineshops - Tipps und Handlungsempfehlungen

21.09.2015, Kategorien: Onlineshops


Erfolgreiches Social Media Marketing - Wie aus Kunden Fans werden!

Social Media Marketing ist in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Eines der bekanntesten sozialen Netzwerke ist Facebook, welches alleine in Deutschland aktuell 28 Millionen aktive Nutzer aufweist (Stand Mai 2014, Quelle: statista.com). Weitere wichtige soziale Netzwerke sind instagramm, Pinterest, twitter. Auch Blogs sind für das Social Media Marketing überaus relevant.

Ursprünglich wurden die sozialen Netzwerke hauptsächlich im Privatbereich genutzt, doch inzwischen ist es auch für Unternehmen relevant, im Social Media Marketing tätig zu sein. Was nach zusätzlicher Arbeit klingt ist zugleich eine große Chance, Kundenbindungen aufzubauen. 

Social Media Marketing bezeichnet Maßnahmen, die mit verschiedenen Social-Media-Dienstleistern einhergehen und beispielsweise Marketing-, PR-, und Vertriebsziele verfolgen. Für das E-Commerce hat Social Media Marketing eine besondere Bewandtnis. Denn gerade Shops, die mit Produkten handeln haben so die Chance, ein positives Image für das Unternehmen aufzubauen. Der Kunde kann einen Blick hinter die Kulissen bekommen und fühlt sich dem Unternehmen dadurch stärker verbunden und ist gewillter, dort seine Produkte zu kaufen. 

Um aus Kunden Fans zu machen, sind folgende Regeln zu beachten: 

  1. Treten Sie authentisch auf. In den letzten Jahren ist es für Kunden immer wichtiger geworden, nicht nur zu wissen, was sie kaufen, sondern auch, von wem sie kaufen. Social Media Marketing bietet eine gute Gelegenheit, den Kunden das Unternehmen näher zu bringen. Dabei ist es wichtig, offen und ehrlich zu sein, denn die Kunden und Fans merken schnell, wenn etwas nicht authentisch klingt. Dies kann zu unangenehmen Reaktionen führen, bis hin zu einem sogenannten "Shitstorm".
     
  2. Werden sie persönlich. Neben einem authentischen Auftritt lohnt es sich, den Kunden auch einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren. Das geht in Form von Mitarbeitervorstellung und Geschichten rund um die Produkte. Hat der Kunde den Eindruck gewonnen, es nicht nur mit einem Gesichtslosen Unternehmen zu tun zu haben, sondern erkennt er den Mensch dahinter, kann er schnell zu einem Fan werden. Auch bringen kleine Nutzervideos oder Fotostrecken von Produkten einen Mehrwert. Zeigt beispielsweise ein Mitarbeiter, wie einfach ein Zelt aufzubauen ist, fühlt sich der Kunde gleichzeitig unterhalten und informiert und möchte zukünftig regelmäßig Neuigkeiten erfahren.
     
  3. Kommunizieren Sie mit ihren Kunden. Die Kommunikation in sozialen Netzwerken bietet eine große Chance zur direkten und schnellen Interaktion mit den Kunden und Fans. Denn Kunden nutzen die Möglichkeit, auf Beiträge zu reagieren, im positiven und im negativen Sinn. Beides bietet die Möglichkeit, unmittelbar zu erfahren, was Kunden denken. Unternehmen können entsprechend darauf reagieren. Es ist wichtig, auf Fragen und Kritik zügig zu antworten, denn oftmals lässt sich durch geschickte Kommunikation Kritik entkräften und Kundenbindung aufbauen.
     
  4. Treten sie professionell auf. Die eigenen websites und Social Media Auftritte müssen qualitativ hochwertig sein. Die Ansprache muss an die jeweilige Zielgruppe angepasst sein, dem Social Media Kanal entsprechen und stets professionell wirken. Inhalte dürfen nicht kopiert aus anderen Quellen kopiert sein und Bilder sollten nach Möglichkeit selbst erstellt werden. Wenn Fremdbilder genutzt werden, muss unbedingt das Urheberrecht beachtet werden.
     
  5. Verlinken sie sich mit anderen interessanten und relevanten Anbietern. Durch Verlinkungen mit Partnern und Kunden lässt sich schnell Reichweite aufbauen. Diese bringen mehr Traffic für die eigenen Social Media Kanäle. Gleichzeitig wird die Seite für die Suchmaschine aufgewertet. Bei externen Verlinkungen ist stets darauf zu achten, dass der Partner professionell auftritt und interessanten Content bietet. Unternehmen sollten auch die eigenen Social Media Kanäle miteinander und mit dem online-shop verlinken. Dies geht in der Regel über die "Share-Button".
     
  6. Entwickeln Sie eine Content Strategie. Wie bei allen Marketing-Maßnahmen gilt auch für das Social Media Marketing, dass eine gute Planung der Schlüssel zum Erfolg ist. Es muss festgelegt werden, welche Inhalte auf welchem Kanal verbreitet werden. Twitter beispielsweise eignet sich sehr für kurze Ankündigungen, wie Neuerscheinungen im online-shop oder Rabatt-Aktionen. Facebook liefert Raum für Informationen und Rabattgutscheine, auf Instagram werden passende Fotos veröffentlicht. Es empfiehlt sich, einen Redaktionsplan aufzustellen, um langfristig zu planen und Themen über einen längeren Zeitraum zu verteilen. Dabei können die verschiedenen Social Media Kanäle einander ergänzen, müssen es aber nicht bei jeder Neuigkeit.
     
  7. Nutzen Sie zielgruppengerechte Werbung. Facebook Ads bietet eine Vielzahl von Filtern, mit denen die gewünschte Zielgruppe klar eingegrenzt werden kann. Neben den demographischen Daten wie Alter, Geschlecht, Familienstand, kann der Standort des Kunden festgelegt werden, sowie seine Interessen und sein Verhalten im Internet. Besonders interessant ist die Rubrik "Verbindungen". Hier wird festgelegt, welche Seiten der Kunde mit "gefällt mir" markiert hat. Je genauer die Parameter festgelegt werden, desto geringer sind die Streuverluste.
     
  8. Behalten Sie einen langen Atem. Effektives Social Media Marketing braucht Zeit. Ein Unternehmen muss Inhalte erst schaffen, wobei es wichtig ist, langsam und beständig an den sozialen Netzwerken zu arbeiten und Kunden nicht mit zu viel Informationen auf einmal zu verschrecken. Entwickelt sich der Auftritt des Unternehmens beständig, so wächst auch die Zahl der Kunden und Fans. Strategie, Planung und Durchführung sind genauso wichtig, wie ein beständiges Messen und Optimieren. Dann zahlt sich der Einsatz von Social Media Marketing langfristig aus. 

Fazit: Onlineshops können die Möglichkeiten, welche das Social Media Marketing mit sich bringt, durch Beachtung unserer 8 goldenen Regeln für sich nutzen. Wichtig dabei ist, dass neben den Chancen die dieses noch junge Online-Marketingfeld bietet die rechtlichen Gegebenheiten nicht außer Acht gelassen werden. Denn egal ob Facebook, Twitter oder google+ - oftmals gilt es eine Vielzahl rechtlicher Gegebenheiten, z.B. im Impressum oder der Datenschutzbelehrung, zu beachten. Mit Geprüfter Webshop holen Sie sich die nötige Sicherheit zu sich. Unsere eCommerce- und Rechtsexperten stehen Ihnen zu Fragen und Prüfungen rund um Thema Social Media Profile zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie!


Gütesiegel Onlineshop