So prüfen Shopbetreiber, welches Gütesiegel zu Ihnen passt

08.04.2013, Kategorien: Gütesiegel


Die renommierte Beratungsgesellschaft Ernst & Young belegt, dass Gütesiegel nach wie vor von massiver Bedeutung für den Verkaufserfolg im Internet sind. Doch wie können Online-Shopbetreiber aus der wachsenden Anzahl von Gütesiegeln dasjenige herausfinden, das zu ihrem Geschäft passt? Online-Verkäufer müssen mehr denn je die Qualität von Gütesiegeln prüfen und sollten nicht allein nach Preis entscheiden. 

Gütesiegel ist nicht gleich Gütesiegel

Allerdings sind viele schwarze Schafe im deutschen Internet unterwegs, die Gütesiegel unter falschen Sicherheits- und Prüfstandards anbieten. Als Faustregel gilt: Je mehr Kriterien anfallen, um ein Gütesiegel zu erwerben, desto hochwertig ist dieses Zertifikat auch. Von Gütesiegel-Anbietern, die lediglich einen bestimmten Geldbetrag verlangen ohne Shop-Prüfungen durchzuführen, ist unbedingt Abstand zu nehmen. Denn hier kann es sich nicht um ein seriöses Siegel halten, von dem Ihr Online-Shop tatsächlich profitiert. 

So wurde beispielsweise das Gütesiegel „1a Augenoptiker 2005“ vom Gesetzgeber als irreführend ausgewiesen, da zur Zertifizierung lediglich ein ausgefüllter Bewertungsbogen, ein Richtigkeitsversprechen und eine Bearbeitungsgebühr erforderlich war (vgl. OLG Düsseldorf, Az.: I-20 U 14/06, Urteil vom 21.11.2006). Auch das Gütesiegel der DEKRA für Anwälte wurde als irreführend und wettbewerbswidrig verurteilt (vgl. LG Köln, Az.: 33 O 353/08), weil die Teilnehmer nur ein Manuskript und einen Multiple-Choice-Test bearbeiten sowie eine Zahlung von 350 Euro tätigen mussten. 

Diese Beispiele beweisen, ungültige Gütesiegel können viele Rechtsgefahren bergen! Wer also als Online-Händler bei Verbrauchern mit einem Gütesiegel punkten möchte, sollte sich die Mühe machen, nach seriösen Anbietern zu suchen. 

So prüfen Shopbetreiber, welches Gütesiegel zu ihnen passt

In der Untersuchung von Ernst & Young wurde Internetnutzern die Frage gestellt, welche Kriterien für ihre Kaufentscheidung im Internet eine große Rolle spielen. Das Ergebnis: 79% der Befragten sehen das Shop-Siegel als entscheidendes Kaufkriterium an. Damit liegt das Gütesiegel auf Platz 2 der Kaufkriterien hinter dem „Preis".  Das bekannteste Shop Siegel ist derzeit „Trusted Shops". Dahinter folgen die Shop Siegel „TÜV" und „EHI". Der große Nachteil dieser Siegelanbieter ist eindeutig der Kostenfaktor, welcher meist zwischen 800 und 1.200 Euro pro Jahr liegt. Diese Investition ist vor allem für kleinere und mittlere Onlineshops nicht immer tragbar – und das, obwohl es meist die kleineren bis mittleren Shops sind, die in Sachen Service, Qualität und Transparenz zu überzeugen wissen! Siegel für kleinere und mittlere Onlineshops schaffen hierbei Abhilfe. 

Darauf sollten Online-Shopbetreiber bei der Auswahl achten: 

1. Leistungen des Gütesiegel-Anbieters

Wichtige Qualitätsmerkmale für Gütesiegel sind vor allem angemessene Prüfkriterien, Durchführung echter Testbestellungen, rechtliche Beratung, Anpassung des Prüfprozesses bei Gesetzesänderungen und viele Referenzen. 

2. Preise vergleichen

Preisvergleiche lohnen sich. Das Gütesiegel von Geprüfter Webshop bietet oben genannte Leistungsmerkmale beispielsweise ab einem monatlichen Preis von 9,90 Euro. Viele Anbieter mit Preisen um die fünf Euro sind zwar sehr günstig, bleiben jedoch in Sachen Leistung weit hinter den  genannten Siegeln zurück. 

3. Externe Überprüfung

Dass bei der Siegelauswahl neben dem Preis auch die Qualität maßgebend sein sollte, zeigt ein aktuelles Urteil des Oberlandesgerichtes Dresden. In diesem wurde die Unister GmbH aus Leipzig (bekannt von ab-in-den-urlaub.de, travel24.de oder fluege.de)  bezüglich der Verwendung des Siegels von „verbraucherschutz.de" abgemahnt und schließlich auf Unterlassung sowie Erstattung der Abmahnkosten verklagt. Für Shop-Betreiber ist es daher ratsam, unbedingt zu prüfen, ob das Siegel durch eine neutrale, beziehungsweise externe Instanz geprüft wird. Von Siegelanbietern, die ihre Prüfkriterien selbst prüfen, ist abzuraten. 

Bei der Wahl des richtigen Shop Gütesiegels spielen mehrere Faktoren eine Rolle, wobei die drei oben genannten die wichtigsten Kriterien darstellen. Letztendlich sollte sich der Shop-Betreiber alle Leistungen im Einklang mit dem Preis anschauen und bei zu günstigen oder sogar kostenfreien Siegelanbietern äußerste Vorsicht walten lassen. Denn ein seriöses Gütesiegel kostet Zeit, Know-how, Personal und letztendlich Geld. Also warum sollte jemand eine aufwendige und seriöse Arbeit kostenfrei anbieten? Für alle Fragen rund um das Gütesiegel für Onlineshops "Geprüfter Webshop" steht Ihnen unser Team gern zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie!


Gütesiegel Onlineshop